WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 21. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Falter Fruchtsäfte

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Ausstellung der Gruppe SCHRIFTSPIEL in der Evang. Michaelskirche


Die Künstler Bärbel Schulz (li.) und Dr. Peter Wunderlich (re.) mit Pfarrer Ekkehard Leytz (Mitte) bei der Vorbereitung der Ausstellung in der Michaelskirche (Foto: Nicol Kolbe)

(ko) Eine Ausstellung der besonderen Art wird ab kommenden Donnerstag in der Evangelischen Michaelskirche in Eberbach zu sehen sein. „Die sieben Todsünden“ werden anhand kalligrafischer Arbeiten der Gruppe SCHRIFTSPIEL zu sehen sein.

Die Kalligrafen-Gruppe SCHRIFTSPIEL besteht aus 20 Mitgliedern, die sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz leben, und sie wuchs zusammen aus der gemeinsamen Freude und Faszination an Schriften und am Schreiben. Mit ihren kalligrafischen Arbeiten möchte die Gruppe dem Betrachter die Sehgewohnheiten sprengen, neue Sichtweisen erschließen und mit Schrift experimentieren. Der Laut eines Wortes inspiriert sie zu einem kalligrafischen Klangbild. Zeichen werden abstrahiert, umgeformt, in Elemente getrennt und neu komponiert. Es entstehen Werke, die die persönlichen Wahrnehmungen und Gedanken des jeweiligen Künstlers individuell nachzeichnen.

Die Idee, die sieben Todsünden kalligrafisch darzustellen, entstand bei einem Mitglied der Gruppe nach dem Film SEVEN von Davis Fincher, der ihn sehr beeindruckt hatte. Acht Mitglieder von SCHRIFTSPIEL haben nun in den letzten Monaten aus verschiedenen Schrift- und Schreibperspektiven auf ganz unterschiedliche und individuelle Art an diesem Thema gearbeitet.

Die sieben Hauptsünden, die oft auch als Todsünden bezeichnet werden, entstehen nach der klassischen Theologie aus sieben schlechten Charaktereigenschaften. Evagrius, ein griechischer Theologe (346 – 400) stellte erstmals einen Katalog von acht Todessünden und bösen Leidenschaften zusammen: Stolz, Ruhmsucht, Faulheit, Zorn, Traurigkeit, Habgier, Völlerei und Unkeuschheit. Die Reihe erfolgte nach der Ichbezogenheit, Stolz ist damit die schwerste Sünde.

Pfarrer Ekkehard Leytz zeigte sich erfreut und angetan, als Bärbel Schulz aus Waldbrunn, Mitglied von SCHRIFTSPIEL ihn auf die Möglichkeit ansprach, eine Ausstellung der Werke zum Thema der sieben Todsünden in der Michaelskirche zu veranstalten. Die Todsünden bedeuten heute eher Grenzüberschreitungen gegenüber Gott und anderen Menschen, so Pfarrer Leytz, und die Konsequenzen daraus muss jeder selbst tragen. Zu dem Thema der sieben Todsünden hat Pfarrer Leytz am Sonntag, 28.Juni 2009 auch einen Gottesdienst geplant und hofft in Zusammenhang mit der Ausstellung seine Gemeinde zu lebhaften Diskussionen anzuregen.

Die Eröffnung der Ausstellung kalligrafischer Arbeiten der Gruppe SCHRIFTSPIEL zum Thema der sieben Todsünden findet am 28.Mai 2009 um 19.30 Uhr in der Evangelischen Michaelskirche in Eberbach statt.



Infos im Internet:
www.schriftspiel.com


26.05.09

[zurück zur Übersicht]

© 2009 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Rechtsanwälte Dexheimer & Bremekamp

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL