WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 18. Oktober 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Beerfelder Reitkinder beim Heim-Turnier erfolgreich unterwegs


Beerfelder Reiterinnen mit ihren Siegschleifen. (Foto: privat)

(bro) (am) Ein wenig fühlte man sich vom 29. September bis 1. Oktober in der Beerfeldener Stried an die Pferdemarkt-Atmosphäre erinnert. Auch das Wetter spielte in diesem Jahr mit und sorgte so für einen strahlend schönen Saisonausklang.

Das Turnier begann am Freitag gleich mit den drei höchsten Prüfungen des Wochenendes. In zwei Dressurprüfungen der Klasse L und einer Dressurreiter M ritten die Paare um gute Wertnoten. In der Dressurreiterprüfung Klasse L siegte Kim Kroh vom Nachbarverein Odenwälder RV Erbach mit einer 7,7. In der nachfolgenden Dressurprüfung Klasse L ging der Sieg wieder nach Erbach, diesmal war Lisa Sammet mit der Wertnote 7,5 die Siegerin. Anschließend stand mit der Dressurprüfung Kl. M das Tageshighlight an, das von Elena Zips vom RFV Rodenstein Fränkisch-Crumbach mit einer Note von 7,3 gewonnen wurde.

Am Samstag begann der Turniertag mit einem Dressurreiterwettbewerb der Klasse E, den Sophie Monnheimer vom RFV Reichelsheim mit der Wertnote 7,3 ebenso für sich entscheiden konnte wie den anschließenden Dressur-Wettbewerb Klasse E mit einer 7,2. Anschließend standen bei der Führzügelklasse die jüngsten Teilnehmer im Mittelpunkt. In der ersten Abteilung siegte Philine Kretzer (PSV Welsh-Gestüt Breuberg) auf Jannus Jo mit der Wertnote 7,0. Für den RFVO Beerfelden platzierten sich Merle Hettegger und Felix-Lennox Beck. Die zweite Abteilung gewann Luisa Saur (PSV Welsh-Gestüt Breuberg) auf Vivaro Majestic mit einer Note von 7,2. Bastian Seeh und Stella Rose Mader vom RFVO Beerfelden platzierten sich auf den Plätzen zwei und vier.

Vor den abschließenden Springprüfungen am Nachmittag wurde noch in zwei Abteilungen der Reiterwettbewerbe Kategorie „Schritt-Trab“ das Können der Reiter/innen geprüft. In der ersten Abteilung siegte Kim Joanna Recklies (LRFV Rimbach) mit einer 6,8 vor Mira Hettegger, Kristina Kiermeier und Charlotta Zoe Mitschke (alle RFVO Beerfelden). Abteilung zwei wurde mit einer Note von 6,5 von Natnicha Celin Hoff vom gastgebenden Verein RFVO Beerfelden gewonnen. Die weiteren Plätze gingen mit Jasmin Ebner, Pia Chiara Scior und Tizian Müller alle an Beerfelder Reiter.

In den beiden ersten Springprüfungen des Wochenendes blieben die goldenen Schleifen für den Sieg jeweils in Beerfelden: Den Springreiter-Wettbewerb Klasse E gewann Isabelle Fried auf ihrem Don Giovanni mit einer Note von 7,0 vor Jana Tabea Olt (beide RFVO Beerfelden), während im „Stilspringwettbewerb Klasse E“ die beiden Schleifen für die Plätze eins und zwei genau umgekehrt verliehen wurden: Siegerin wurde Jana Tabea Olt auf Aura Dior mit einer Wertnote von 7,3 vor Isabelle Fried. Auch die Plätze drei und vier blieben in Beerfelder Hand, hier platzierten sich Karina Kiermeier und Ramona Kumpf.

Den Abschluss des zweiten Turniertages bildete der erstmals veranstaltete Trail-Parcours bei dem die Reiter verschiedene Aufgaben, z.B. das Durchreiten eines geschlossenen Tores, erfüllen müssen. Hier siegte Katharina Gunkel mit einer Wertnote von 8,6 und mit Kim Kristin und Karina Kiermeier konnten sich auch wieder zwei Beerfelder Reiter auf den Plätzen vier und fünf platzieren.

Der Finaltag startete dann mit zwei weiteren Dressurprüfungen, beide in der Klasse A. Die Dressurreiterprüfung der Klasse A gewann mit der Wertnote von 8,0 die Beerfelder Reiterin Marit Kirchberg auf „A Magic Queen of Dance“. In der anschließenden Dressurprüfung A machte Marit Kirchberg dann ihren Doppelsieg komplett und gewann auch diese Prüfung, diesmal mit einer 7,7.

Der Reiterwettbewerb „Schritt-Trab-Galopp“ wurde in drei Abteilungen ausgetragen, von denen jeweils die beiden Erstplatzierten in einer gesonderten Prüfung noch einmal gegeneinander in einem „Siegerpreis“ antraten. Die erste Abteilung gewann Mai Stößel vom RFV Wolfskehlen mit einer Wertnote von 7,0, Zweite wurde mit Shirin Mader erneut eine Beerfelder Reiterin. Die zweite Abteilung wurde mit einer Note von 7,5 von Samia Jasmin Kramer (RUF Pfungstadt) vor Tobias Schimpf (RSG Michelshof-Michelstadt) gewonnen. In der letzten Abteilung konnte sich mit Lilou Marie Jama und Leonie Kaupa gleich zwei Reitkinder des gastgebenden RFVO Beerfelden durchsetzen. Jetzt folgte ein spannendes Finale der sechs besten Reiterinnen und Reitern aus dem Vorlauf. Nachdem es die Leistungen der Kinder der Richtergruppe nicht einfach machte, konnte Samia Jasmin Kramer (RUF Pfungstadt) die Prüfung mit der Wertnote 7,6 knapp vor Lilou Marie Jama gewinnen. Abgerundet wurde das gute Ergebnis von Shirin Mader (Platz 5.) und Leonie Kaupa auf dem sechsten Rang.

Den Tagesabschluss bildeten auch am Sonntag wieder die zwei Prüfungen der Springreiter. Die Stilspringprüfung Klasse A gewann Chiara Schäfer (RFV Pffr. Günterfürst) auf Himmelsstürmer mit der Wertnote 7,6, während die Springprüfung Klasse A von Pia-Lotta Kumpf vom RSC Überwälderhof Grasellenbach mit einer schnellen fehlerfreien Runde gewonnen wurde.

Das Richterteam war von den am Wochenende gezeigten Leistungen ebenso begeistert wie der Verein und die Turnierleitung rund um das Team um Matthias Mader und Andreas Spilger. Und es gab von den Richtern noch ein besonderes Lob: Genauso erfreulich wie die Siege und Platzierungen für Beerfelden, sei die Kameradschaft in den Reihen der Beerfelder Reiterkinder, die sich neidlos gegenseitig anfeuerten und unterstützten, gemäß dem Motto: Jeder freut sich für jeden - geteiltes Glück, ist doppeltes Glück.

05.10.17

[zurück zur Übersicht]

© 2017 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Palestra Fitness

Reha-Zentrum Neckar-Odenwald

THW

Autohaus Ebert