WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 24. Oktober 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Viermal Gold, achtmal Silber und einmal Bronze für die Rennruderer


V. l.: Andre Bracht, Marcel Endt, Jakob Nuding, Nils Weber, Leon Rupp, Nils Bergler, Latif Hamzaoui, Miron Walter, Nina Röhling. (Foto: privat)

(bro) (tg) Am Sonntagabend war das Bootshaus der RGE bis auf den letzten Platz besetzt. Neben zahlreichen Mitgliedern war auch der Stellvertreter des Bürgermeisters der Stadt Eberbach, Wolfgang Kleeberger, anwesend, um die erfolgreichen Ruderinnen und Ruderer willkommen zu heißen. Der Anlass für den stimmungsvollen Empfang war das großartige Ergebnis für die Rudergesellschaft Eberbach bei den Landesmeisterschaften. Auf dem gestauten Rhein bei Breisach sammelten die Ruderinnen und Ruderer insgesamt 13 Medaillen in allen drei Farben. Meldungen aus 30 Vereinen aus Baden-Württemberg sorgten in diesem Jahr für ein Rekord-Meldeergebnis. Das besondere daran ist, dass zu den Rennen ausschließlich Vereinsmannschaften zugelassen sind. In nahezu allen Rennen mussten die Finalteilnehmer durch selektive Vorentscheidungen ermittelt werden.

Das Highlight des Wochenendes war der Gewinn einer ganz besonderen Silbermedaille. Erstmals in der Vereinsgeschichte der RGE konnte ein Junior-Achter an den Start geschickt werden. Nachdem das Training im gut 50-jährigen vereinseigenen Achter absolviert wurde, stiegen die acht Junioren erst am Tag vor dem Rennen in ein geliehenes Rennboot. Mit verhalten optimistischen Erwartungen fuhr die Mannschaft an den Start und überstand zur Freude aller mitgereisten Sportler und Fans den Vorlauf. Mit der Finalteilnahme war das Minimalziel erreicht. Doch im Finale zeigten die Junioren und ihre Steuerfrau, wozu eine Mannschaft mit Ehrgeiz und perfektem Teamgeist fähig ist, auch wenn sie von der Papierform her nicht zu den Favoriten zählt. Vom ersten Schlag des Rennens fuhr der RGE-Achter gegen die Boote aus Marbach, Nürtingen, Breisach, Mannheim und Heidelberg ein couragiertes Rennen und ließ sich nicht abschütteln. Ab der Streckenhälfte setzte sich der favorisierte Achter aus Marbach etwas ab. Aber der RGE-Achter zog mit, und alle Eberbacher nahmen ihr Herz in die Hand. Kurz vor dem Ziel trieb Steuerfrau Nina Röhling ihre Mannschaft noch einmal zur Höchstleistung an. So gelang es den Eberbachern, den zweiten Platz vor den Vorjahressiegern aus Nürtingen zu verteidigen! Der Jubel, der Stolz und die Freude über diese Vizemeisterschaft sind ungebrochen. Andre Bracht, Marcel Endt, Jakob Nuding, Nils Weber, Leon Rupp, Nils Bergler, Latif Hamzaoui, Miron Walter und Steuerfrau Nina Röhling strahlten auf dem Siegerpodest mit der Silbermedaille um die Wette.

Dass die Gesamtleistung der Rennmannschaft auf einem hohen Niveau liegt, zeigen auch alle anderen Erfolge. Die Aktiven gewannen vier Landesmeistertitel in allen Altersklassen. Philip Thein zog als Vorlaufsieger ins Finale der besten sechs Leichtgewichts-Männer ein. Dort zog er ab der Streckenhälfte souverän davon und sicherte sich die Goldmedaille vor den Kontrahenten aus Tübingen, Stuttgart, Karlsruhe, Friedrichshafen und Nürtingen. Melina Lindenmuth agierte ebenso erfolgreich im Mädchen-Einer 13 Jahre. Als Schnellste aus dem Vorlauf wurde sie im Finale ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich vor den Mädchen aus Nürtingen, Konstanz, Breisach, Marbach und Heidelberg die Goldmedaille. Zum Doppelschlag holten die Juniorinnen und Junioren der RGE im Doppelvierer aus. Samstags gewannen Amelia Böhle, Lisa Vollmer, Hanaa Outojane und Nina Röhling mit über vier Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz Gold. Dabei ließen sie die Boote aus Marbach, Nürtingen, Ulm und Heidelberg klar hinter sich. Sonntags zogen Latif Hamzaoui, Leon Rupp, Nils Bergler und Miron Walter nach und gewann ebenfalls die Goldmedaille. Allerdings in einem atemberaubenden Rennen mit dem denkbar knappen Vorsprung vor den Booten aus Breisach, Nürtingen, Radolfzell, Mannheim und Heidelberg.

Zu den vier Landesmeistertiteln kommen nicht weniger als acht Vize-Landesmeistertitel hinzu. Amelia Böhle startete sowohl im Leichtgewichts-Einer als auch in der offenen Gewichtsklasse bei den Juniorinnen. An beiden Tagen war jeweils nur eine Konkurrentin schneller als sie, und sie gewann zweimal die Silbermedaille. Jakob Nuding qualifizierte sich mit einem guten Vorlauf für das Finale im Leichtgewichts-Junior-Einer. Dort musste er lediglich den Ruderer aus Nürtingen ziehen lassen und sicherte sich vor zwei Ruderern aus Mannheim sowie Esslingen und Breisach die Silbermedaille. Miron Walter und Latif Hamzaoui ruderten im Vorlauf zum Junior-Zweier-ohne noch verhalten. Im Finale drehte das Duo dann richtig auf und fuhr hinter den Favoriten aus Ulm auf den Silberrang. Die Boote aus Radolfzell, Nürtingen, Marbach und Konstanz verwiesen sie dabei klar auf die weiteren Plätze. Ebenfalls im Zweier-ohne waren Lisa Vollmer und Hanaa Outojane am Start. Obwohl sie erst kurz vor den Meisterschaften in diese Bootsklasse umgestiegen sind, eroberten sie hinter dem Boot aus Ulm den zweiten Platz vor der Mannschaft aus Stuttgart. Sandra Berner und Melina Lindenmuth sorgten für die achte Silbermedaille im Mädchen-Doppelzweier. Nach Platz zwei im Vorlauf fuhren die beiden im Finale ein bärenstarkes Rennen gegen die Boote aus Karlsruhe, Stuttgart, Heidelberg, Breisach und Heilbronn. Im Ziel waren nur die Favoriten aus Karlsruhe einen Hauch schneller als die zwei Mädchen aus Eberbach. Den Medaillensatz komplett machte Bilal Hamini im Jungen-Einer. Er erreichte das Finale ungefährdet und ruderte in diesem stark gegen die anderen Jungen aus Mannheim, Überlingen, Karlsruhe, Mannheim und Marbach. Hinter den Ruderern aus Mannheim und Überlingen erreichte Bilal Hamini als starker Dritter das Ziel und erhielt dafür die Bronzemedaille.

In der Vereinswertung belegte die Rudergesellschaft dieses Jahr den fünften Platz unter allen 30 beteiligten Vereinen. Dies ist umso erfreulicher, da die ersten vier Plätze an die Großvereine aus Nürtingen, Ulm, Stuttgart und Karlsruhe gingen. Als kleiner Verein inmitten der großen Traditionsvereine auf Platz fünf abzuschließen macht die RGE-Familie zusätzlich stolz.

Zum Gesamtergebnis trugen auch die guten Finalplatzierungen der folgenden Mannschaften bei: Moritz Braun und Philip Thein belegten Platz vier im Männer-Doppelzweier. Auch Nina Röhling erreichte im Juniorinnen-Einer den vierten Platz. Federica Thomson wurde im Frauen-Einer, im Frauen-Doppelzweier mit Lisa Vollmer und im Frauen-Doppelvierer mit Lisa Vollmer, Hanaa Outojane und Amelia Böhle jeweils Fünfte. Nils Weber belegte im Leichtgewichts-Junior-Einer Platz fünf im Finale. Jule Hopp wurde im Leichtgewichts-Mädchen-Einer und zusammen mit Isabell Bracht im Mädchen-Doppelzweier Fünfte. Sandra Berner belegte im Mädchen-Einer ebenfalls Platz fünf.

Bei der Talentiade der Landesruderjugend belegten die vier Nachwuchsruderer Laura Berner, Coralie, Luca Endt und Jan Weber jeweils den ersten Platz. Damit rundeten sie das erfolgreiche Wochenende ab.

24.07.18

[zurück zur Übersicht]

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Palestra Fitness

Stellenangebote

Werben im EBERBACH-CHANNEL